Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Lolli-Tests

TAS

Liebe Eltern bzw. Erziehungsberechtigte,
wir möchten Ihnen noch weitere Informationen zu den Lolli-Tests an unserer Schule geben:

 

Lolli-Tests:

An zwei Tagen in der Woche werden morgens die Schüler:innen in der Schule mit dem Lolli-PCR-Test getestet. Dazu führen die Schüler:innen einen kleinen Teststab in den Mund ein und behalten diesen für 30 Sekunden im Mund. Dies wird dann mit einem zweiten Teststäbchen wiederholt. 
Ein Teststäbchen kommt dann in einen Sammelbehälter und das zweite Teststäbchen verbleibt mit dem Namen ihres Kindes in der Schule. 
Ein Test-Labor holt dann die Sammelbehälter in der Schule ab und wertet den Test aller Schülerinnen der Schule schnellstens aus. 
Wichtig: wenn in einer Klasse ein positives Testergebnis getestet werden sollte, so werden sie bis zum Abend oder früh am Morgen telefonisch darüber vom Klassenteam informiert und ihr Kind darf dann am nächsten Tag nicht in die Schule kommen! 
Die zweiten, individuellen Teststäbchen werden dann am nächsten Tag ins Labor gegeben, damit ermittelt werden kann, welche:r Schüler:in Corona-Positiv ist. Diese:r Schüler:in darf dann natürlich nicht in die Schule und das Gesundheitsamt wird umgehend informiert. 
Der Lolli-PCR-Test ist so genau, dass er auch kleinste Virenbelastungen sicher erkennen kann. 
Wichtig!
Das Gesundheitsamt entscheidet, ob eine Klasse in Quarantäne geschickt werden soll und informiert die Erziehungsberechtigten und die Schule.

 

Wann finden die Lollis-Tests statt?:
Für die Lolli-Tests werden die Klassen der Theodor-Andresen-Schule in zwei Gruppen eingeteilt. An jedem Tag außer freitags finden bis 9:00 Uhr Pooltestungen in den Klassen statt, wobei an einem Tag immer nur eine Gruppe getestet wird – es findet also ein tageweiser Wechsel statt. An folgenden Tagen werden die Gruppen getestet:

 

Gruppe A (P1, P2, P3, P4, P5, S1, S5):
Die Testungen finden immer montags und mittwochs statt.

 

Gruppe B (S2, S3, S4, BPS1, BPS2, BPS3, BPS4):
Die Testungen finden immer dienstags und donnerstags statt.

 

Information über das Ergebnis der Lolli-Tests:

Wir informieren die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten über SDUI über die Testergebnisse der Lolli-Tests. Sollte das Testergebnis für einen Pool positiv sein, so werden Sie von den Klassenlehrer:innen kontaktiert. Diese erklären Ihnen dann das konkrete weitere Vorgehen. 

 

Was ist mit Schüler:innen, die am Tag der Testung mit den Lolli-Tests fehlen?:
In diesem Fall können die Schüler:innen erst dann wieder zur Schule kommen, wenn ein Nachweis über ein negatives Testergebnis mittels eines PCR-Tests, Schnelltests oder begleiteten Selbsttests (z.B. in Testzentren) vorgelegt werden kann, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit, dass sich die Schüler:innen mit Erlaubnis der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unter Anleitung der Lehrer:innen am Tag, an dem sie wieder in die Schule kommen, mit einem Selbsttest testen. In Ausnahmefällen und in Absprache mit der Schulleitung kann der Nachweis über ein negatives Testergebnis auch über ein Selbsttest, der zuhause unter Aufsicht der Eltern oder der Erziehungsberechtigten durchgeführt und dokumentiert wurde, erbracht werden.

 

Was ist mit Schüler:innen, die erst nach 9:00 Uhr in die Schule kommen und somit nicht mehr am Lolli-Test teilnehmen können?:
In diesem Fall können die Schüler:innen nur am Unterricht in der Schule an diesem Tag teilnehmen, wenn ein Nachweis über ein negatives Testergebnis mittels eines PCR-Tests, Schnelltests oder begleiteten Selbsttests (z.B. in Testzentren) vorgelegt werden kann, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit, dass sich die Schüler:innen mit Erlaubnis der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unter Anleitung der Lehrer:innen mit einem Selbsttest testen. In Ausnahmefällen und in Absprache mit der Schulleitung kann der Nachweis über ein negatives Testergebnis auch über ein Selbsttest, der zuhause unter Aufsicht der Eltern oder der Erziehungsberechtigten durchgeführt und dokumentiert wurde, erbracht werden.

 

Was ist mit Schüler:innen, die nicht am Lolli-Test teilnehmen möchten oder den Test falsch oder gar nicht durchführen?:
In diesem Fall können die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten durch die Schulleitung aufgefordert werden, einen Nachweis über ein negatives Testergebnis mittels eines PCR-Tests, Schnelltests oder begleiteten Selbsttests (z.B. in Testzentren) vorzulegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit, dass sich die Schüler:innen mit Erlaubnis der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unter Anleitung der Lehrer:innen mit einem Selbsttest testen. Auch ein Nachweis über ein negatives Testergebnis mittels eines Selbsttests, der zuhause durchgeführt und dokumentiert wurde, ist in Absprache mit der Schulleitung möglich.

Ohne einen Nachweis über ein negatives Testergebnis dürfen die Schüler:innen nicht in die Schule kommen und müssen zuhause betreut werden.

 

Bitte zur Corona-Testung am Sonntag oder Montag:
Wir bitten die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten darum, am Sonntag oder Montag einen Bürger-Test für ihr Kind in Anspruch zu nehmen oder ihr Kind auf Corona mit einem Selbsttest zu testen, um vor allem nach den Wochenenden einen sicheren Start in die Woche für alle Personen in der Schule zu ermöglichen. Es wäre schön, wenn Sie uns darüber schriftlich informieren würden.


Viele Grüße,
Das Schulleitungsteam

Kalender